Unter dem Radar der NSA

 
Im Juni 2013 erfuhr die Weltöffentlichkeit erstmals etwas über die Machenschaften und Spionagetätigkeiten diverser nationaler Geheimdienste, allen voran der US-amerikanischen National Security Agency (NSA) und des britischen Government Communications Headquarters (GCHQ).

Unzählige Geheimdokumente, die der ehemalige NSA-Mitarbeiter Edward Snowden an internationale Medien weitergereicht hat, zeigen wie weit die Spionage- und Überwachungstätigkeiten der Geheimdienste tatsächlich reichen. Bisher konnte zwar bloß ein Bruchteil der geheimen Unterlagen analysiert werden, doch bereits jetzt ist klar:

Der US-Geheimdienst etwa hat bei der weltweiten Kommunikationsüberwachung im Namen der Terrorbekämpfung selbst vor EU-Institutionen, weltweiten Botschaften und Konsulaten verbündeter Länder, der UNO und auch den eigenen Bürgern nicht halt gemacht und offensichtlich mit zahlreichen anderen Geheimdiensten, aber auch international tätigen Unternehmen zusammengearbeitet. Und wer weiß, was dank der Geheimdokumente noch ans Tageslicht kommen wird.

Zur Eröffnung des zweiten Kongresstages wird Investigativjournalist Erich Möchel, der sich inzwischen seit Jahrzehnten mit den Überwachungsmethoden der Geheimdienste befasst, einen Überblick über die wichtigsten geheimdienstlichen Methoden und Technologien bieten und anschließend Tipps geben, wie man dem „Radar der Überwachung“ doch noch entgehen kann.

Infos zur Einreicherin / zum Einreicher
Vortragende/Vortragender: 
Kurzbio: 

Erich Moechel ist ehemaliger Redakteur der Futurezone, der früheren IT-News Website des ORF, und schreibt derzeit für fm4. Aufsehen erregten seine Recherchen zu den Enfopol-Papieren, die zu weiteren Berichten über die europäischen Normierungsanstrengungen in Sachen Telekommunikationsüberwachung führten.

Gemeinsam mit der Telepolis-Redaktion erhielt Moechel dafür den Europäischen Preis für Online-Journalismus der Medien-Konferenz Net-Media 2000 in der Kategorie "Investigative Reporting" (2000).

Er ist Mitglied im Board of Advisors von Privacy International und Mitbegründer der Big Brother Awards in Österreich sowie der Quintessenz. Seit einigen Jahren gibt der Magister der Geisteswissenschaften sein Wissen auch als Lektor und Vortragender an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen weiter.

Zeitplan Information

Raum: 
Hauptsaal